Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Mittwoch, 14.03.
18:00 Uhr, UCI Annenhof Saal 6
Freitag, 16.03.
11:00 Uhr, KIZ Royal

Voltage

Spielfilm kurz, AT 2017, 16 min, OmeU
Sammelprogramm: Kurzspielfilmprogramm 3

Lizzy bringt Bernhards Hund zurück und bleibt ein bisschen länger als nötig. Sie ist verliebt, er unentschieden. Am Abend gibt es eine Party außerhalb der Stadt. Und Lizzy soll Bernhard hinbringen. Die Autofahrt nimmt eine überraschende Wendung. In Voltage bleibt einiges unausgesprochen und brodelt unter der Oberfläche. Wie kann sich die Situation lösen? Knisternde Spannung oder Kurzschluss?

Lizzy bringt Bernhards Hund zurück und bleibt ein bisschen länger als nötig. Eine Zigarette noch. Eine musikalische Kostprobe aus seiner aktuellen Setlist. Was ist das für ein Ohrring auf dem Tisch? Von wem bekommt er ständig Nachrichten? Lizzy ist verliebt, Bernhard unentschieden. Sie zeigt ihm Kung-Fu-Griffe und er startet endlich in die Offensive – für einen Moment ist die Stimmung zum Zerreißen gespannt, doch fehlt bei beiden die letzte Konsequenz. Schon am selben Abend sehen sie sich wieder. Es gibt eine Party, und Lizzy soll Bernhard hinbringen. Wieder sind die Erwartungen hoch, doch die Autofahrt nimmt eine überraschende Wendung. In Voltage bleibt einiges unausgesprochen und brodelt unter der Oberfläche: Blicke und Gesten sagen hier mehr als Worte. Wie kann sich die Situation lösen? Knisternde Spannung oder Kurzschluss?
(Katalogtext, ast) 

Regie: Samira Ghahremani
Buch: Samira Ghahremani
Darsteller/innen: Alina Schaller, Lukas Matuschek
Kamera: Johannes Höß
Schnitt: Esther Fischer
Originalton: Ken Rischard, Joseph Mittermeier
Musik: Benedikt Palier
Sounddesign: Klaus Mistlberger
Szenenbild: Saleh Rozati
Kostüm: Lena List
Weitere Credits: Oberlicht: Verena Mühling Casting: Julia Reiter, Rebecca Hirneise Regieassistenz: Julia Reiter, Rebecca Hirneise Tonmischung: Matthias Ermert (Blautöne)
Produzent/innen: Silvia Winzinger, Rebecca Hirneise
Produktion: Filmakademie Wien