Diagonale
Festival des österreichischen Films
19.–24. März 2019, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Mittwoch, 14.03.
11:30 Uhr, Schubertkino 1
Donnerstag, 15.03.
18:30 Uhr, Schubertkino 2

Body Stranded

Animation, AT 2017, 10 min
Sammelprogramm: Innovatives Kino Programm 1

Body Stranded erzählt vom Alltag eines Juden im postrevolutionären Iran: Momentaufnahmen, Erinnerungen und Empfindungen einer von Angst, Zensur, Repression und Gewalt geprägten Existenz, die in groben Schwarz-Weiß-Skizzen, in beengten Nah- und Großaufnahmen ihre visuellen Entsprechungen finden. Weitsicht, Freiheit und Farbigkeit bieten hier nur die eskapistischen Welten der Kunst.

Mit groben Ölkreidezeichnungen erzählt Rebecca Akouns Animationsfilm Body Stranded vom bedrückenden Alltag eines iranischen Juden in der postrevolutionären Islamischen Republik: Das auf einem Interview basierende Voice-over schildert Momentaufnahmen, Erinnerungen und Empfindungen einer jungen, von Marginalisierung, Angst, Verfolgung, Zensur, Repression und Gewalt geprägten Existenz. Diese finden in kontrastreichen Schwarz-Weiß-Skizzen, in beengenden Nah- und Großaufnahmen ihre visuelle Entsprechung. Ein Leben, in dem Weitsicht, Freiheit und Farbigkeit nur temporär gegeben sind – in den eskapistischen Fantasiewelten der Kunst.
(Katalog,mk) 

Regie: Rebecca Akoun
Buch: Based on an interview directed by Mollie Gerver
Kamera: Rebecca Akoun
Schnitt: Rebecca Akoun
Produzent/innen: Rebecca Akoun
Produktion: Rebecca Akoun