Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Sonntag, 02.04.
16:00 Uhr, Schubertkino 2

Preisträger Franz-Grabner-Preis TV

Dokumentarfilm kurz, 2017, 45 min

Menschen und Mächte – Flucht in die Freiheit

„In einer Zeit der brutalen Abschottung, einer fragwürdigen, sogenannten ‚Grenzsicherung’ und populistischer Rhetorik ist dieser Fernsehfilm ein Statement gegen die Geschichtsvergessenheit, die sich in der aktuellen Diskussion über das Flüchtlingsthema manifestiert. Sorgfältig ausgewähltes, zum Teil bisher unbekanntes Archivmaterial verstärkt den Eindruck der historischen Rolle, die die Grenze zwischen Ungarn und Österreich als politischer Schnittpunkt im Laufe der jüngeren Geschichte immer wieder innehatte.“
(Jurybegründung)

Den 60. Jahrestag des Ungarnaufstandes nimmt die Dokumentation von ORF-Außenpolitikchef Andreas Pfeifer zum Anlass, um mit geflohenen und in Österreich gebliebenen Ungarn ins Jahr 1956 zurückzublicken, über den „Abbau der Stacheldrähte im Kopf” nach der Flucht zu reflektieren, über Integration und Integrationsprobleme beim „ideologischen Klassenfeind”, ebenso wie über Beziehungen oder Ehen mit Österreicherinnen. 

Regie: Andreas Pfeifer, Andreas Novak