Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Samstag, 01.04.
20:30 Uhr, Schubertkino 1

Durchgang

Dokumentarfilm, AT 2017, 9 min, kein Dialog
Sammelprogramm: 1000 Takte Film R. Rotifer Programm 2: Talea & Mile Me Deaf

Das Material von Durchgang entstand 2013 auf Tour in Japan. Der Achteinhalbminüter trägt im Unterschied zu den Songs von Mile Me Deaf bezeichnenderweise einen deutschen Titel und ist, wie Wolfgang Möstl selbst sagt, „mein erster ‚Film‘“. Entscheidenderweise bleibt seine Musik hier die dem Bildschnitt, gelegentlich auch dem Raumklang untergeordnete Ebene. Wir sehen viel von Tokio, Mile Me Deaf selbst dagegen einzig bei der heimlichen Hauptbeschäftigung jeder Band auf Tour: dem gelangweilten Herumsitzen in einem anonymen Raum. Möstls in die Leere blickende Augen werden zu einem passiven Durchgang der auf sie hereinprasselnden Außenwelt, der Raum selbst dehnt sich schließlich in digitaler Grobauflösung zu einem endlosen Tunnel, an dessen Ende der Musiker/Filmemacher wohl für immer sitzen wird.
(Katalogtext, Robert Rotifer)

Wolfgang Möstls Band Killed by 9V Batteries ist mit mehreren Musikvideos in der Reihe Zur Person: Andi Winter vertreten.

Robert Rotifer – Bild, Ton & Respekt
Geglückte Synthesen von Pop und Film
Boybands, Raves und Indie-Pop – zwei Programmsampler aus der Perspektive der österreichischen Musikszene. 

Regie: Wolfgang Möstl