Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Mittwoch, 29.03.
11:00 Uhr, UCI Annenhof Saal 5
Donnerstag, 30.03.
21:00 Uhr, UCI Annenhof Saal 5

Der Sieg der Barmherzigkeit

Spielfilm kurz, AT 2017, 25 min
Sammelprogramm: Kurzspielfilmprogramm 1

Ein Sakko von unschätzbar ideellem Wert ist in Albert Meisls neuem Kurzfilm Der Sieg der Barmherzigkeit Handlungsmotor und Lebensphilosophie-Katalysator zugleich. Nachdem seine Freundin Kathi das schöne Stück unerlaubt an eine Wohltätigkeitskleidersammlung gespendet hat, will Szabo es zurückhaben. Helfen muss ihm – wie immer – Kollege Fitzthum. Eine wilde Nacht beginnt, und am dunkelsten funkelt der Mensch.

Die beste Szene in Albert Meisls neuem Kurzfilm spielt sich knapp vor Ende in den Köpfen der Zuschauer/innen ab: Der schrullige Musikwissenschaftler Szabo muss mit seinem unfreiwilligen Gehilfen Fitzthum vernehmen, dass ein bestimmtes Sakko – ein seltenes und ehrlicherweise potthässliches Bühnenkostüm einer österreichischen Beatband – nach Traiskirchen abtransportiert werden soll. Den gesamten Film lang haben Szabo und Fitzthum versucht, dieses Sakko, das Szabos Freundin Kathi an eine Wohltätigkeitskleidersammlung gespendet hat, unter geradezu unmenschlichen Bedingungen wiederzuerlangen. Im Antlitz der Vergeblichkeit sieht man Szabo sich nun regelrecht an den Lastwagen ketten und in Traiskirchen mit tatsächlich Bedürftigen um dieses Stück Stoff streiten. Würde er auch machen, siegte nicht … die Barmherzigkeit.
(Katalogtext, az) 

http://www.filmakademie.wien/de/film/der-sieg-der-barmherzigkeit/

Regie: Albert Meisl
Buch: Albert Meisl
Darsteller/innen: Rafael Haider, Erwin Riedenschneider, Nora Czamler, Helene Stupnicki, Simon Spitzer, Ulrike Putzer
Kamera: Alexander Dirninger
Schnitt: Sebastian Schreiner
Ton: Henning Backhaus
Sounddesign: Rudolf Pototschnig
Szenenbild: Winnie Küchl
Kostüm: Andrea Sommer, Ines Österreicher
Produzent/innen: Lena Weiss
Produktion: Filmakademie Wien