Diagonale
Festival des österreichischen Films
28. März–2. April 2017, Graz

Filmprogramm | Spielplan | Regisseur/innen


Mittwoch, 29.03.
11:00 Uhr, KIZ Royal
Freitag, 31.03.
21:00 Uhr, UCI Annenhof Saal 5

Passing - (a beginning)

Dokumentarfilm kurz, AT 2016, 19 min, eOF
Sammelprogramm: Wettbewerb Spielfilm: Das unmögliche Bild

„Passing“ beschreibt die Fähigkeit einer Person, in einer Gruppe als zugehörig durchzugehen. Mit seiner Collage aus pointiert ausgewählten Szenen der eigenen Film(-schau-)geschichte nähert sich Nick Prokesch dem kultur- und sozialpolitischen Konzept von Identität und Marginalisierung an. Eine intime Auseinandersetzung: mit dem Verhältnis von Gesellschaft und Selbst sowie mit prägenden filmischen Begegnungen.

Mit einer Collage aus schnell geschnittenen, pointierten Filmsequenzen quer durch Prokeschs persönliche Film(schau)geschichte wird hier der Beginn einer Auseinandersetzung erzählt: mit der eigenen Transsexualität, mit dem passing als möglichem safe space, aber auch als „Imitation of Life“ – so der Titel der zentralen filmischen Referenz. Ein persönlicher und berührender Film über das Verhältnis von Gesellschaft und Selbst, über kulturelle Aneignung, Widerstand und Intersektionalität – und letztlich über die vielen filmischen Begegnungen, die sich im Laufe eines Lebens wie ein Loop in das eigene Gedächtnis eingebrannt haben.
(Katalogtext, cw)  

nic.tumblr.com

Regie: Nick Prokesch
Buch: Konzept & Realisation: Nick Prokesch
Ton: Liesa Kovacs