Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Schwarzkopf
Dokumentarfilm, AT 2011, Farbe, 90 min., OmdU
Diagonale 2011

Regie, Buch: Arman T. Riahi
Darsteller/innen: mit Nazar, RAF Camora, Chakuza, Vahid Bubalo, Mustafa D. u.a.
Kamera: Mario Minichmayr, Dominik Spritzendorfer, Arman T. Riahi
Schnitt: Cordula Werner, Arman T. Riahi
Originalton: Nils Kirchhoff, Atanas Tcholakov, Hjalti Bager-Jonathansson
Musik: Nazar
Sounddesign: Nils Kirchhoff, Atanas Tcholakov
Produzent/innen: Arash T. Riahi, Michael Seeber
Produktion: Golden Girls Filmproduktion

 

Publikumspreis 2011
Beliebtester Film des Jahres


Nazar ist Wiener. Nazar ist Rapper. Und Nazar ist Schwarzkopf, also männlich, jung und mit migrantischem Background. Viele seiner Freunde sind arbeitslos und gelegentlich mit dem Gesetz in Konflikt – auch Nazar selbst muss während der Dreharbeiten in Untersuchungshaft. Trotzdem oder deswegen, ist Nazar für viele, der Schwarzkopf, der es geschafft hat. Es ist also kein plumpes Ghetto-Gebaren, das sich in seinen teils wütenden Liedern artikuliert. Ein Film über Identität, Sehnsucht und eine neue Generation an Wiener/innen.