Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

PAROLE ROSETTE
Innovatives Kino kurz, AT 2012, Farbe, 9 min., ohne Dialog
Diagonale 2013

Regie, Buch: Katrina Daschner
Darsteller/innen: Frankie Fierce, Ernesta Imperialista, Ehfer, Shu La Shu u.a.
Kamera: Hannes Böck
Schnitt: Hannes Böck, Katrina Daschner
Produzent/innen: Denice Bourbon, Nick Prokesch

 

Einmarsch im Gleichschritt. Mit martialischem Gestus erobert eine Gruppe queerer Paare den Bühnen-, Repräsentations- und Filmraum. Die clever und opulent inszenierte Intervention bricht mit den architektonischen und (daraus resultierenden) gesellschaftlichen Machtverhältnissen – eignet sie sich an, deutet sie um und penetriert sie. Die Blicke der Akteur/innen bleiben dabei fokussiert und unerschrocken. Ein Akt der (sexuellen) Selbstbestimmung.

Katalogtext Diagonale 2013:

Eine Gruppe queerer Paare erobert den Bühnen-, Repräsentations- und Filmraum. Die streng choreografierte Performance wird in der Montage mit der Architektur des Teatro Regio in Turin verschränkt. Machtverhältnisse verschieben sich, werden umgedeutet. (red)

Katrina Daschner beweist einmal mehr ihr Wissen um Stile, Codes, Inszenierungs- und Bildkonventionen sowie die konstitutiven Elemente des „klassisch Schönen“. Ihre eigene betörende Bildopulenz unterläuft sie mit konterkarierenden Detailaufnahmen und performativer Intervention, die mittels einer fast martialisch verfassten Handlungsebene und einer unaufdringlichen, aber deutlich sichtbaren queeren Diversität in der Wahl der einzelnen Akteur/innen und der Aktion gekennzeichnet ist. (Barbara Reumüller)