Diagonale
Festival des österreichischen Films
24.–29. März 2020, Graz

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre:

Der Wächter
Spielfilm kurz, AT 2019, Farbe, 32 min., OmeU
Diagonale 2019

Regie, Buch: Albin Wildner
Darsteller/innen: Rainer Wöss, Anna Tenta, Gertrud Roll, Anton Noori, Vitus Wieser, Susi Stach
Kamera: Johannes Höß
Schnitt: Julia Willi, Lukas Meissner, Albin Wildner
Originalton: Florian Rabl, Ken Rischard
Sounddesign: Philipp Mayer
Szenenbild: Emeli Steinbacher
Kostüm: Veronika Harb
Produzent/innen: Clara Maria Bacher, Sophie Sy, Bernhard Wenger, Albin Wildner
Produktion: Filmakademie Wien, AT

 

Raphael (Rainer Wöss) ist 54 und muss ein Jobangebot vom AMS annehmen: Nachtwächter für eine Securityfirma. Längst wohnt er mit seinem geliebten Hund Rio wieder bei seiner bettlägerigen Mutter, die von einer Pflegerin liebevoll betreut wird. Als Raphael sich langsam mit seiner Situation arrangiert, reißt ein Unfall alles aus den Fugen. Ein berührender Blick auf eine Generation, die immer prekärer leben muss und sich vergessen fühlt.

Raphael (außerordentlich: Rainer Wöss) ist 54 und darf das Jobangebot vom AMS nicht ablehnen, sonst wird ihm der Bezug gestrichen. Er fügt sich der Vermittlung zu einer Securityfirma, die ihn vor allem für Nachtdienste bei der Gebäudeüberwachung braucht. Aus Geldgründen ist Raphael mit seinem treuen Schäferhund Rio längst wieder bei seiner bettlägerigen Mutter eingezogen. Alle paar Tage kommt die ukrainische Pflegerin Vera (großartig: Anna Tenta) vorbei. Gerade als Raphael sich in seine neue Lebenssituation einzufinden scheint, passiert ein tragischer Zwischenfall. Erneut merkt Raphael, dass er im Werte- und Rechtssystem des Staates kaum zählt. Der Wächter wirft einen berührenden und eindringlichen Blick auf eine Generation, die immer prekärer leben muss und sich im Alter vergessen fühlt.
(Katalogtext, az)