Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Bilder einer Ausstellung
Dokumentarfilm kurz, AT 1996, Farbe, 45 min.
Diagonale 2017

Regie, Buch: Ulrich Seidl
Darsteller/innen: Erich R. Finsches, Marie Kern, M.C. Kreindl, Hubert Fabian Kulterer u.v.a.
Kamera: Peter Zeitlinger
Schnitt: Walter Andreas Christen
Ton: Ekkehard Baumung
Weitere Credits: Recherche, Regieassistenz: Veronika Franz
Produzent/innen: Erich Lackner
Produktion: Lotus-Film GesmbH

 

In Bilder einer Ausstellung lässt Seidl Besucher/innen und Expert/innen über moderne Kunst sprechen, diskutieren und denken, bis sie bei ihren eigenen Träumen, Visionen, Ängsten, bei Sexualität und Tod ankommen.

Das Gesamtwerk Ulrich Seidls versammelt auf einer DVD-Box und flankiert von Texten und Interviews einer Buchpublikation. Anlässlich des Erscheinens der DVD-Box „Alle Filme 1980–2017. Ulrich Seidl. Complete Works.“ bei HOANZL zeigt die Diagonale die beiden frühen Fernseharbeiten Bilder einer Ausstellung und Der Busenfreund erstmals im Kino. Im Anschluss spricht der Filmkritiker, Autor und jahrelanger Schaffensbegleiter Stefan Grissemann mit Ulrich Seidl.

Was bedeutet moderne Kunst für normale Ausstellungsbesucher/innen? Ulrich Seidl lässt Besucher/innen und Expert/innen über moderne Kunst sprechen, diskutieren und denken, bis sie bei ihren eigenen Träumen, Visionen, Ängsten, bei Sexualität und Tod ankommen. Im Zuge der Recherche zu Bilder einer Ausstellung wurden wichtige Darsteller für spätere Seidl-Filme entdeckt wie Erich Finsches (Hundstage) oder René Rupnik (Der Busenfreund und PARADIES: Glaube). Darüber hinaus fand die erste Zusammenarbeit mit Veronika Franz statt, Seidls späterer Kodrehbuchautorin und langjähriger künstlerischer Mitarbeiterin bei allen Filmen.

Mit Bilder einer Ausstellung wollte ich den Stellenwert der Kunst im alltäglichen Leben untersuchen. Mich hat interessiert, was ein Kunstwerk, ein Bild in verschiedenen Menschen auslöst und wie es sie dazu bringen kann, über sich selbst zu reflektieren und über ihre Lebensumstände, ihre eigenen Gefühle und ihre Obsessionen zu sprechen.
(Ulrich Seidl)

Diagonale im Dialog
Im Anschluss an die erstmaligen Kinoscreenings von Bilder einer Ausstellung und Der Busenfreund findet ein Filmgespräch zwischen Ulrich Seidl, Veronika Franz und Journalist Stefan Grissemann statt.
Mit Unterstützung des Diagonale-Hauptsponsors Steiermärkische Sparkasse.

In Referenz
Ulrich Seidl ist mit Safari im Wettbewerb der Diagonale’17 vertreten.
Die Filme von „In Referenz“ sind der sprichwörtliche Kitt zwischen einzelnen Programmpunkten – keineswegs jedoch sind sie bloße Lückenfüller, vielmehr spannen die Filme der Reihe ein Netz zwischen dem Wettbewerb, der Schiene „Zur Person“ und dem filmhistorischen Spezialprogramm „1000 Takte Film“. Die Reihe „In Referenz“ greift wahlverwandte Themen auf, bringt sie in Verbindung zueinander und stößt Türen zu neuen Denkräumen auf.

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre: