Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Into the White - Portrait eines Freundes
Dokumentarfilm kurz, AT 2017, Schwarzweiß, 14 min.
Diagonale 2017

Regie: Isabella Brunäcker
Buch: Konzept & Realisation: Isabella Brunäcker
Weitere Credits:
Farbkorrektur: Bernhard Schlick
Tonmischung: Jan Kaiser

 

Das unglaublich intime Porträt eines drogenabhängigen Linzers, der von seiner Sehnsucht nach einem geordneten Leben erzählt. Fragile Schwarz-Weiß-Aufnahmen vom rauchenden Protagonisten im nebelverhangenen Linz mischen sich mit atmosphärischen Gitarrensounds und den bestechend ehrlichen Statements eines gezeichneten Träumers.

Am Anfang fühlt sich das Morphium kuschelig an, man kann die Augen schließen und träumen. Das Problem ist nur die Hemmschwelle. Die verliert man mit der Zeit. Und plötzlich ist der Moment da, in dem man erkennt, dass die Sucht einen fest umklammert hält. Unglaublich intim, in fragilen Schwarz-Weiß-Bildern porträtiert die Filmemacherin ihren drogenabhängigen Kindheitsfreund. Aufnahmen vom rauchenden Protagonisten im nebelverhangenen Linz mischen sich mit atmosphärischen Gitarrensounds und den bestechend ehrlichen Statements des gezeichneten Träumers. Das kristalline Pulver, das zum Konsumieren aufgelöst und erhitzt wird, erscheint als Zufluchtsort vor der trostlosen weißen Winterlandschaft. Die wackelige Handkamera befindet sich dabei stets auf Augenhöhe, um der Sucht ein aufrechtes Gegenüber zu geben und den Menschen dahinter zu zeigen: in all seinem Schmerz und in der Sehnsucht nach einem geordneten Leben.
(Katalogtext, ast)

Archivsuche

Suchen nach:
Jahr:
Titel:
Genre: