Festival des österreichischen Films
Graz, 17.–22. März 2015

Eröffnungsfilm 2012


Spanien (c) Dor Film/Petro Domenigg

Der Spielfilm Spanien von Anja Salomonowitz wird die diesjährige Diagonale am 20. März 2012 in der Grazer Helmut-List-Halle eröffnen.
Nach den beiden mehrfach ausgezeichneten Dokumentarfilmen Das wirst du nie verstehen (2003) und Kurz davor ist es passiert (2006) ist Spanien das Spielfilmdebüt der 35-jährigen Wienerin. Das Drehbuch hat Regisseurin Salomonowitz gemeinsam mit dem Autor Dimitré Dinev verfasst. Im Mittelpunkt des modernen „Westerns“, wie Salomonowitz ihren neuen Film gerne nennt, steht Sava, ein schweigsamer Held, gespielt von Grégoire Colin. Der Moldawier hat viel Geld bezahlt, um nach Spanien zu gelangen, doch seine Schlepper lassen ihn in Österreich im Stich. Sava fühlt sich betrogen und macht sich auf die Suche nach seinem Recht sowie seinem Geld, denn sein Ziel heißt immer noch Madrid. Hunderte Kilometer von seinem eigentlichen Zielort entfernt, trifft er auf Menschen, die große Wut, große Sehnsucht oder ein großes Geheimnis mit sich tragen. Spanien zeigt geschickt ineinander verwobene Schicksale in einer symbolischen Suche nach Halt und Sicherheit – und dem einen Platz, an dem es sich anzukommen lohnt. Neben Grégoire Colin glänzen Tatjana Alexander, Cornelius Obonya und Lukas Miko in den Hauptrollen.

Sponsoren der Diagonale-Eröffnung 2012: AVL C.F. und Energie Steiermark.