Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Dank an folgende Kinos, die den Diagonale’18-Trailer zeigen:
Admiral Kino, Wien
Burg Kino, Wien
Cine4you Kino, Hartberg
Cinema Paradiso, Baden
Cinema Paradiso, St. Pölten
Cinematograph, Innsbruck
City Kino, Linz
DAS KINO, Salzburg
De France, Wien
Diesel Kinos Österreich
Filmcasino, Wien
Filmzentrum im Rechbauerkino, Graz
Gartenbaukino, Wien
Jöslar – Lokal, Laden, Kino, Andelsbuch
Kino Freistadt
Kino Hasewend, Eibiswald
Kino im Kesselhaus, Krems
KIZ Royal Kino, Graz
Leokino, Innsbruck
Metro Kino, Bregenz
Metro Kino, Wien
Moviemento, Linz
Programmkino Wels
RIO Kino, Feldkirch
Schikaneder, Wien
Schubertkino, Graz
Spielboden, Dornbirn
Stadtkino Bruck
Starmovie Kinos Österreich
Top Kino, Wien
UCI Kinowelt Annenhof, Graz
Votiv Kino, Wien

 

Diagonale’18-Trailer von Katrina Daschner

„For Katrina Daschner, it’s always showtime.“ Diese Feststellung des Artforum International Magazine trifft insofern auf die in Wien lebende Hamburgerin zu, als ihre Arbeiten um beinahe jede Form des performativen Ausdrucks kreisen: Im Übergangsbereich von theatraler Handlung und bildender Kunst inszeniert Daschner (Bühnen-)Räume als sexualisierte Spiel- oder Performancefelder und verschränkt queer-burlesque Themen mit einem postpornografischen Diskurs. In filmischen Serien, jüngst etwa in Anlehnung an Schnitzlers „Traumnovelle“, geht Daschner den formalen Fragen des Performativen nach, oftmals sogar als Protagonistin. „Showtime“ heißt es nach mehrfacher Festivalteilnahme nun auch bei der Diagonale’18, deren Festivaltrailer die Filmemacherin, Performance- und bildende Künstlerin gestaltet hat. Im Katalog der diesjährigen Festivalausgabe ist dazu zu lesen: „Das Spiel von Licht und Dunkelheit, Oberflächenglanz, das eigene Blicken und das Angeblicktwerden – unheimlich, spannend, erregend und irritierend: Mit Fragmenten aus ihrem experimentellen Kurzfilm Pfauenloch, der im diesjährigen Wettbewerbsprogramm der Diagonale seine Uraufführung feiert, reflektiert Katrina Daschner das Potenzial des Mediums Film, der magisch-fantastischen Projektionsflächen in der Kinohöhle, auf denen uns Schönheit und Schrecken, Lust und Angst begegnen.“

Der Festivaltrailer ist eine Koproduktion von Diagonale und Kunsthaus Graz.
Vom 9. März bis 15. April 2018 ist in der Neuen Galerie Graz, studio zudem die Ausstellung „DASCHNER“ zu sehen.

Katrina Daschner lebt als Künstlerin und Filmemacherin in Wien. Ihre Projekte zeigt sie international in Ausstellungen und bei Filmfestivals. 2017 gewann Katrina Daschner mit ihrer Arbeit Pferdebusen den Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz.

Filme/Videos (Auswahl): Pferdebusen (AT 2017), Perlenmeere (AT 2016), Powder Placenta (AT 2015), Hiding in the Lights (AT 2013), Parole Rosette (AT 2012), Nouvelle Burlesque Brutal (AT 2011), Flaming Flamingos (AT 2011), Aria de Mustang (AT 2009), Hafenperlen (AT 2008)

Preise/Stipendien: Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz 2017, Drehbuchpreis
IF SHE CAN SEE IT, SHE CAN BE IT 2016, Otto-Mauer-Preis der Erzdiözese Wien 2010