Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Unterstützt vom neuen Diagonale-Hauptsponsor Steiermärkische Sparkasse

Diagonale im Dialog

Diagonale im Dialog mit Josef Hader (Foto: Lukas Beck), Elisabeth Scharang (Foto: Pamela Rußmann) Veit Heiduschka, Alexander Horwath (Foto: Satoshi Mühlöcker), Ulrich Seidl (Foto: Sepp Dreissinger), Katharina Müller, Birgit Kohler, Virgil Widrich (Foto: Arash T. Riahi), Christian Berger

Diagonale im Dialog mit Josef Hader (Foto: Lukas Beck), Elisabeth Scharang (Foto: Pamela Rußmann) Veit Heiduschka, Alexander Horwath (Foto: Satoshi Mühlöcker), Ulrich Seidl (Foto: Sepp Dreissinger), Katharina Müller, Birgit Kohler, Virgil Widrich (Foto: Arash T. Riahi), Christian Berger

 

Im Kino über das Kino sprechen

 

Mit Gesprächen zu eingangs gezeigten Filmen öffnet sich der Kinoraum der Diagonale’17 für anregende Diskussionen: fünf Tandems, fünf Gespräche, fünf einmalige Gelegenheiten, den österreichischen Film aus nächster Nähe kennenzulernen. Kinoticket teilweise erforderlich.

 

Zu Gast bei der Diagonale ist Ulrich Seidl, der neben seinem aktuellen Dokumentarfilm Safari (AT 2016) auch eine DVD-Kollektion seines Gesamtwerks vorstellen wird. Außerdem: Josef Hader, der sich in doppelter Rolle – als Schauspieler in Vor der Morgenröte (R: Maria Schrader, DE/FR/AT 2016) und als Regisseur von WILDE MAUS (AT 2017) – in einen ausgedehnten Dialog mit der Journalistin und Regisseurin Elisabeth Scharang (JACK, AT 2015) begibt. In einen Austausch mit dem Publikum wird überdies Veit Heiduschka, der Produzent hinter Oscar-Preisträger Michael Haneke, in einem Gespräch mit der Autorin und Filmwissenschaftlerin Katharina Müller treten. Seine Produktionsfirma wega film zeichnet u. a. auch für Haders Regiedebüt WILDE MAUS verantwortlich. Weitere Gäste der neuen Reihe sind Alexander Horwath (Direktor Österreichisches Filmmuseum) im Gespräch mit Birgit Kohler (Kodirektorin Arsenal – Institut für Film und Videokunst, Berlin), der Filmemacher Virgil Widrich (Die Nacht der 1000 Stunden) und der oscarnominierte Kameramann Christian Berger.

 

Josef Hader (Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor) im Gespräch mit Elisabeth Scharang (Journalistin und Regisseurin).
Gespräch im Anschluss an das Screening von Wilde Maus. Kinoticket erforderlich.
Mi 29. März, 20.00 Uhr, Schubertkino 1

Film: Was bleibt?
Alexander Horwath (Direktor Österreichisches Filmmuseum) im Gespräch mit Birgit Kohler (Ko-
Direktorin Arsenal – Institut für Film und Videokunst, Berlin). Diskussion nach einer kurzen Mittagspause im Anschluss an das Screening von Cinema Futures. Eintritt frei, Zählkarten an der Kinokassa.
Do 30. März, 14.00 Uhr, Schubertkino 2

Ulrich Seidl (Filmemacher) und Veronika Franz (Drehbuchautorin) im Gespräch mit Stefan Grissemann (Journalist).
Gespräch und Präsentation der neuen HOANZL-DVD-Box „Alle Filme 1980–2017. Ulrich Seidl. Complete Works“ im Anschluss an das Screening von Bilder einer Ausstellung und Der Busenfreund. Kinoticket erforderlich.
Fr 31. März, 14.00 Uhr, Schubertkino 1

Virgil Widrich (Filmemacher) und Christian Berger (Kameramann) präsentieren Filmausschnitte und unveröffentlichtes Material aus dem spektakulären Entstehungsprozess ihres Filmes Die Nacht der 1000 Stunden. Gaming und VR trifft auf Kino. Eintritt frei, Zählkarten an der Kinokassa.
Sa 1. April, 14.00 Uhr, Schubertkino 3

Veit Heiduschka (wega film), Produzent von Josef Hader, Michael Haneke, Peter Ily Huemer u. a., im Gespräch mit Katharina Müller (Autorin, Filmwissenschaftlerin).
Im Anschluss an das Screening von Peter Ily Huemers Dead Flowers. Kinoticket erforderlich.
So 2. April, 14.00 Uhr, Schubertkino 1

 

Gerhard Fabisch (Steiermärkische Sparkasse) mit Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger

Gerhard Fabisch (Steiermärkische Sparkasse) mit Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger

»Als Festivalpartnerin unterstützt die Steiermärkische Sparkasse zeitgenössische Kunst und deren Produktion, initiiert Begegnungen sowie das Bewusstsein für ein permanentes Neupositionieren und eine kritische Auseinandersetzung. Mit dem Special „Diagonale im Dialog“ fördern wir einen lebendigen Diskurs im „geöffneten Kinosaal“ und laden zu einem direkten Austausch zwischen Künstler und Publikum ein.«

Dr. Gerhard Fabisch
Vorstandsvorsitzender
Steiermärkische Sparkasse