Diagonale
Festival des österreichischen Films
13.–18. März 2018, Graz

Ausstellungen’16

Talks, Ausstellungen & Werkstattgespräche
Peter Kern und Siegfried Mattl: Unvergessen.
Street Cinema, ab geht’s #DurchDieNacht und dann Frühstück!

 

011a_VisionOR_(C)-Jerzy-Palacz-600px

Shirley – Visions of Reality © Jerzy Palacz

10. März – 10. April
an Festivaltagen geöffnet von 10.00 – 18.00 Uhr
Künstlerhaus. Halle für Kunst & Medien
Soft Opening: Mi 9. März, 10.00 Uhr

Do 10. März, 18.00 Uhr
Gespräch mit Gabriele Kranzelbinder, Katalogpräsentation: „Wörter als Türen – in Sprache, Kunst, Film“

Gustav Deutsch:
Monday, August 28th 1939, New York, 10 p.m.

In einer speziellen Ausstellungsversion präsentiert der Filmemacher Gustav Deutsch anlässlich des Programms „Zur Person: Gabriele Kranzelbinder“ die dritte Episode seines preisgekrönten Films Shirley – Visions of Reality, die das Gemälde „New York Movie“ (1939) des US-amerikanischen Künstlers Edward Hopper (1882–1967) in eine filmische Version übersetzt.

 

 

 

 

12. Februar – 3. April 2016
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr
Kunsthaus Graz, Space05

Sa 12. März, 11.30 Uhr
Sasha Pirker, Lotte Schreiber und Kurator Roman Grabner führen durch die Ausstellung.

Sasha Pirker, Lotte Schreiber: FILM

Bewegte und gerahmte Bilder treten in einen Dialog und thematisieren vielfältige Beziehungen zwischen Realität und Fiktion, Körper und Architektur, politischem Raum und Privatsphäre, minimalistischer Ästhetik und Nebenwirkungen des Brutalismus. Sasha Pirker und Lotte Schreiber entwickeln ihre Arbeiten immer von ganz bestimmten Orten und Räumen aus. In ihren aktuellen Werken sind dies die Chinati Foundation in Marfa/Texas und das Haus Wittgenstein in Wien.

pirker-schreiber-ausstellung-film-600px

Sasha Pirker und Lotte Schreiber: FILM © N. Lackner